reinaart vanhoe wurde 1972 in Beveren-Leie, einem kleinen Ort in Belgien geboren. Mit seinen langen Haaren machte er Fußballfans die Freude, ihm hinterher zu rufen: „Da läuft ein Mädchen auf dem Platz rum!“. In Rotterdam, wo er seit 2001 lebt, spielte er für einen türkischen Fußballverein. 2004 nahm er seine indonesischen Freunde von ruangrupa mit in den Verein, damit sie den niederländisch-indonesischen Trainer kennenlernen konnten.
reinaart vanhoe hat in Gent und Tilburg audiovisuelles Design studiert und von 1999 bis 2000 die Rijksakademie in Amsterdam besucht. Seit 2002 unterrichtet er an der WDKA, Rotterdam.
reinaart vanhoes Aufmerksamkeit gilt gegenwärtig vor allem dem Konzept von Nachbarschaftlichkeit, den Fragen, wie man miteinander redet und gemeinsam Dinge erschafft. Seine Arbeit findet in Unterricht, Installationen, Gemeinschaftsprojekten, Büchern und Videos Ausdruck. Sein Buch Also-Space (2016) beschäftigt sich mit dem Verständnis einer für Bürgerinnen gedachten Kunst aus dem Blickwinkel indonesischer Kunstpraktiken. Auch wenn er härter arbeiten und sich mehr engagieren könnte, stellt reinaart vanhoe regelmäßig innerhalb und außerhalb der Kunstwelt aus. Zu seinen jüngsten Ausstellungen zählen: *Zo stel ik het met voor, Boijmans Van Beuningen, Rotterdam (2016); #Speakeraktif, Jatiwangi Art Factory, Jatiwangi (2017/18), The Problem with Value, Bunkier Sztuki, Krakau (2017), ondertussen, Speeltuin Tarwewijk, Rotterdam (2020).