Mitarbeit im Office-Management (m/w/d)

Die documenta und Museum Fridericianum gGmbH ist eine gemeinnützige Gesellschaft, die von der Stadt Kassel und dem Land Hessen als Gesellschafter getragen und finanziert, und zudem durch die Kulturstiftung des Bundes finanziell unterstützt wird. In die Verantwortung der gemeinnützigen GmbH gehören die alle fünf Jahre stattfindende documenta Ausstellung, das Fridericianum, das documenta archiv und die documenta Halle. Im Februar 2019 wurde das Künstlerkollektiv ruangrupa zur Künstlerischen Leitung der documenta fifteen ernannt, die vom 18. Juni bis zum 25. September 2022 stattfinden wird. In Vorbereitung auf und für die documenta fifteen suchen wir zum schnellstmöglichen Eintritt eine

Mitarbeit im Office-Management (m/w/d)

Wir suchen eine Persönlichkeit, die die Bereitschaft mitbringt, sich engagiert einzubringen und ihre erworbenen Kenntnisse im Rahmen ihrer Möglichkeiten eigenverantwortlich einzusetzen.

Arbeitsort ist Kassel.

Arbeitsbereiche und Tätigkeiten sind u.a.:
Organisation und Koordination des zentralen Büros der documenta fifteen, das Teil der Abteilung Gesamtkoordination ist
Administrative Unterstützung
Erstellung von Zeitplänen, Listen und Tabellen
Recherche und Mitarbeit bei der Vor- und Nachbereitung von Veranstaltungen

Ihr Profil:
Abgeschlossene Berufsausbildung im kaufmännischen Bereich / Sekretariat oder Ausbildung im Bereich des Office Managements und Berufserfahrung in vergleichbarer Position
Interesse an der Mitarbeit in einem wachsenden Team
Affinität zur zeitgenössischen Kunst und zum Projekt- /Zeitmanagement
Sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift sowie der gängigen MS-Office-Programme Einsatzbereitschaft

Wir würden uns sehr über Bewerbungen von Personen freuen, die die Mitarbeit an einer Großausstellung als Einstieg in kreative Arbeitsfelder nutzen möchten. Es erwartet Sie ein interessantes und vielfältiges Arbeitsumfeld im internationalen Kunst- und Ausstellungskontext. Die Stelle ist befristet bis zum 30. September 2022.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte unter Angabe des möglichen Eintrittstermins ausschließlich in elektronischer Form per E-Mail (ein zusammenhängendes PDF, max. 5 MB) bis zum 20. Juni 2020 an bewerbungen@documenta.de

Ansprechpartnerin für Fragen zum Aufgabengebiet: General Coordinator documenta fifteen, Andrea Linnenkohl (linnenkohl@documenta.de)
Ansprechpartnerin für Fragen zum Bewerbungsverfahren: Brigitte Gabler (gabler@documenta.de)

Zwei Archivar*innen für das documenta archiv / Aktenarchiv

Die documenta und Museum Fridericianum gGmbH sucht für das documenta archiv in Kassel zum nächstmöglichen Zeitpunkt

zwei Archivar*innen in Vollzeit, befristet auf fünf Jahre, zur Tiefenerschließung der Bestände zur documenta 1 bis documenta 14 im Aktenarchiv.

Bewerbungsschluss: 28.06.2020

Das documenta archiv wurde 1961 von Arnold Bode, dem Gründungsvater der documenta, ins Leben gerufen und widmet sich der Archivierung, Dokumentation und wissenschaftlichen Bearbeitung von Text- und Bildquellen zur modernen und zeitgenössischen Kunst. Der inhaltliche Schwerpunkt liegt auf der Geschichte der seit 1955 stattfindenden documenta Ausstellungen. Neben den documenta Unterlagen sind umfangreiche Presse-, Bild- und audiovisuelle Mediensammlungen, eine singuläre Kunstbibliothek sowie einschlägige Vor- und Nachlässe Teil des Bestandes. Träger des documenta archivs ist die documenta und Museum Fridericianum gGmbH mit den Gesellschaftern Stadt Kassel und Land Hessen. Das documenta archiv soll – in Kooperation mit der Universität und Kunsthochschule Kassel – zu einem außeruniversitären Forschungsinstitut weiterentwickelt werden. In diesem Zusammenhang hat das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst umfangreiche Finanzmittel zur Erschließung der Archivbestände zur Verfügung gestellt.

Aufgaben:
Bewertung, Ordnung und Verzeichnung von analogem und digitalem Archivgut
Fachgerechte konservatorische Versorgung der Archivalien in Absprache mit der Restaurierung

Ihr Profil:
abgeschlossenes Hochschulstudium in Archivwissenschaft (Diplom bzw. Bachelor) oder Berufserfahrungen in einem staatlichen oder wissenschaftlichen Archiv
Sehr gute Kenntnisse der einschlägigen Archivstandards (z. B. ISAD(G), EAD) und gesetzlichen Grundlagen (z. B. HArchivG, DSGVO, UrhG)
Erfahrung in der Tiefenerschließung von Archivgut
Kenntnisse in der Anwendung von Archivsoftware (ActaPro) bzw. Bereitschaft, sich einzuarbeiten
Sicherer Umgang mit MS-Office Anwendungen und bei Internetrecherchen
Kenntnisse der Kunstgeschichte des 20. und 21. Jahrhunderts, insbesondere zur documenta
Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
Strukturierte, ergebnisorientierte Arbeitsweise
Ausgeprägte Team- und Kommunikationsfähigkeit
Hohes Maß an Eigenverantwortung, Eigeninitiative und Flexibilität
Leistungsfähigkeit und Belastbarkeit

Es erwartet Sie:
Zwei auf fünf Jahre befristete Vollzeitstellen als Archivar*in. Dabei ist eine Teilzeitbeschäftigung möglich, jedoch ist Flexibilität in der Gestaltung der Arbeitszeit erforderlich.
Die Bezahlung erfolgt in Anlehnung an TVöD E10 (nach Qualifikation).
Ein Arbeitsplatz im Zentrum von Kassel, der sehr gut an den öffentlichen Nahverkehr angeschlossen ist.
Eine interessante und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem engagierten Team.

Ihre Bewerbung unter Angabe des möglichsten Eintrittstermins, ausschließlich in elektronischer Form mit aussagekräftigem Lebenslauf, Ausbildungs- und Arbeitszeugnissen (ein zusammenhängendes PDF) richten Sie bitte an: bewerbungen@documenta.de

Auskünfte erhalten Sie unter: archiv@documenta.de oder 0561 70727-3100. Informationen unter: www.documenta.de und www.documenta-archiv.de.

Drei Archivar*innen für das documenta archiv / Mediensammlung

Die documenta und Museum Fridericianum gGmbH sucht für das documenta archiv in Kassel zum nächstmöglichen Zeitpunkt

zwei Archivar*innen bzw. Dokumentar*innen in Vollzeit, befristet auf fünf Jahre und ein*e Archivar*in bzw. Dokumentar*in in Vollzeit, befristet auf drei Jahre

zur Erschließung der digitalen fotografischen und audiovisuellen Bestände sowie der analogen Fotografie (Negative/DIA/Papierabzüge) in der Mediensammlung.

Bewerbungsschluss: 28.06.2020

Das documenta archiv wurde 1961 von Arnold Bode, dem Gründungsvater der documenta, ins Leben gerufen und widmet sich der Archivierung, Dokumentation und wissenschaftlichen Bearbeitung von Text- und Bildquellen zur modernen und zeitgenössischen Kunst. Der inhaltliche Schwerpunkt liegt auf der Geschichte der seit 1955 stattfindenden documenta Ausstellungen. Neben den documenta-Unterlagen sind umfangreiche Presse-, Bild- und audiovisuelle Mediensammlungen, eine singuläre Kunstbibliothek sowie einschlägige Vor- und Nachlässe Teil des Bestandes. Träger des documenta archivs ist die documenta und Museum Fridericianum gGmbH mit den Gesellschaftern Stadt Kassel und Land Hessen. Das documenta archiv soll – in Kooperation mit der Universität und Kunsthochschule Kassel – zu einem außeruniversitären Forschungsinstitut weiterentwickelt werden. In diesem Zusammenhang hat das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst umfangreiche Finanzmittel zur Erschließung der Archivbestände zur Verfügung gestellt.

Aufgaben:
Sichtung, Ordnung und Erschließung der digitalen fotografischen und audiovisuellen Bestände
Sichtung, Ordnung und Erschließung der analogen Fotografie (Negative/DIA/Papierabzüge)
Fachgerechte konservatorische Versorgung der fotografischen Materialien in Absprache mit der Restaurierung

Ihr Profil:
abgeschlossenes Hochschulstudium in Archivwissenschaft (Diplom bzw. Bachelor) oder Berufserfahrungen in multimedialen Sammlungen
Sehr gute Kenntnisse von Metadatenstandards für multimediale Sammlungen (z.B. PB Core, VRA Core, DublinCore, MPEG, FIAF, CEN TC 372) sowie von gesetzlichen Grundlagen (z. B. HArchivG, DSGVO), vor allem des Urheberrechts (UrhG)
Grundkenntnisse in der Anwendung von kontrollierten Vokabularien sowie der digitalen Langzeitspeicherung nach OAIS
Kenntnisse in der Anwendung von Archivsoftware und Media Asset Management Systemen
Sicherer Umgang mit MS-Office Anwendungen
Kenntnisse der Kunstgeschichte des 20. und 21. Jahrhunderts, insbesondere zur documenta
Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
Strukturierte, ergebnisorientierte Arbeitsweise
Ausgeprägte Team- und Kommunikationsfähigkeit
Hohes Maß an Eigenverantwortung, Eigeninitiative und Flexibilität
Leistungsfähigkeit und Belastbarkeit

Es erwartet Sie:
Zwei auf fünf und eine auf drei Jahre befristete Vollzeitstelle.
Die Bezahlung erfolgt in Anlehnung an TVöD E10 (nach Qualifikation).
Ein Arbeitsplatz im Zentrum von Kassel, der sehr gut an den öffentlichen Nahverkehr angeschlossen ist.
Eine interessante und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem engagierten Team.

Ihre Bewerbung unter Angabe des möglichsten Eintrittstermins, ausschließlich in elektronischer Form mit aussagekräftigem Lebenslauf, Ausbildungs- und Arbeitszeugnissen (ein zusammenhängendes PDF) richten Sie bitte an: bewerbungen@documenta.de

Auskünfte erhalten Sie unter: archiv@documenta.de oder 0561 70727-3100. Informationen unter: www.documenta.de und www.documenta-archiv.de.

Bibliothekar*in für das documenta archiv

Die documenta und Museum Fridericianum gGmbH sucht für das documenta archiv in Kassel zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine*n Diplom-Bibliothekar*in bzw. Bachelor Bibliotheks- und Informationsmanagement, in Vollzeit, befristet auf vier Jahre, zur Retrokatalogisierung der Monographien zu Künstler*innen der Bibliothek.

Bewerbungsschluss: 28.06.2020

Das documenta archiv wurde 1961 von Arnold Bode, dem Gründungsvater der documenta, ins Leben gerufen und widmet sich der Archivierung, Dokumentation und wissenschaftlichen Bearbeitung von Text- und Bildquellen zur modernen und zeitgenössischen Kunst. Der inhaltliche Schwerpunkt liegt auf der Geschichte der seit 1955 stattfindenden documenta Ausstellungen. Neben den documenta-Unterlagen sind umfangreiche Presse-, Bild- und audiovisuelle Mediensammlungen, eine singuläre Kunstbibliothek sowie einschlägige Vor- und Nachlässe Teil des Bestandes. Träger des documenta archivs ist die documenta und Museum Fridericianum gGmbH mit den Gesellschaftern Stadt Kassel und Land Hessen. Das documenta archiv soll – in Kooperation mit der Universität und Kunsthochschule Kassel – zu einem außeruniversitären Forschungsinstitut weiterentwickelt werden. In diesem Zusammenhang hat das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst umfangreiche Finanzmittel zur Erschließung der Archivbestände zur Verfügung gestellt.

Aufgaben:
Retrospektive Katalogisierung der Künstler*innenmonographien nach RDA im PICA Format in der Datenbank des K10Plus und in der lokalen Bibliotheksdatenbank Alephino

Ihr Profil:
abgeschlossenes Studium im Bibliothekswesen (Diplom-Bibliothekar*in oder B.A. Bibliotheks-/Informationswissenschaftler*in) oder vergleichbare Qualifikation
sehr gute Kenntnisse der bibliothekarischen Regelwerke (RDA, GND und RAK- WB)
Erfahrungen in der Verbundkatalogisierung K10Plus (oder in einem vergleichbaren Verbund)
Kenntnisse in der Anwendung bibliotheksspezifischer Software (Alephino) bzw. Bereitschaft, sich einzuarbeiten
Sicherer Umgang mit datenbankbasierten Internetanwendungen sowie PC- Standardsoftware
Kenntnisse der Kunstgeschichte des 20. und 21. Jahrhunderts
sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
Sprachkenntnisse in einer weiteren Fremdsprache erwünscht
Strukturierte, ergebnisorientierte Arbeitsweise
Ausgeprägte Team- und Kommunikationsfähigkeit
Hohes Maß an Eigenverantwortung, Eigeninitiative und Flexibilität
Leistungsfähigkeit und Belastbarkeit

Es erwartet Sie:
Eine zunächst auf vier Jahre befristete Stelle in Vollzeit.
Die Bezahlung erfolgt in Anlehnung an TVöD 9 (nach Qualifikation).
Ein Arbeitsplatz im Zentrum von Kassel, der sehr gut an den öffentlichen Nahverkehr angeschlossen ist.
Eine interessante und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem engagierten Team.

Ihre Bewerbung unter Angabe des möglichsten Eintrittstermins, ausschließlich in elektronischer Form mit aussagekräftigem Lebenslauf, Ausbildungs- und Arbeitszeugnissen (ein zusammenhängendes PDF) richten Sie bitte an: bewerbungen@documenta.de

Auskünfte erhalten Sie unter: archiv@documenta.de oder 0561 70727-3100. Informationen unter: www.documenta.de und www.documenta-archiv.de.

Praktikant*innen Ausstellungsproduktion und -technik

Die documenta und Museum Fridericianum gGmbH sucht:


Praktikanten (m/w/d) im Bereich Ausstellungsproduktion und Ausstellungstechnik aus den Fachbereichen Architektur, visuelle Kommunikation, Produktdesign und freie Kunst
Mindestdauer 3 Monate


Wir bieten eine Mitarbeit in den folgenden Bereichen an.

Ausstellungsgestaltung
Ausstellungsproduktion
Medientechnik
Lichtplanung
Leihverkehr von Kunstwerken


Ihr Profil
Englischkenntnisse
handwerkliche Qualitäten
IT-Kenntnisse (CAD und 3D Modeling)
Medientechnik


Ihre aussagefähige Bewerbung senden Sie bitte ausschließlich per E-Mail als eine PDF-Datei an: bewerbungen@documenta.de.